Vorfall

Taxi rast in Menschenmenge in Moskau – Sieben Verletzte

In Moskau ist am Rande der Fußball-WM ein Taxi in eine Menschenmenge gerast. Offenbar verlor der Fahrer die Kontrolle über den Wagen.

Ein Taxi fuhr am Samstag in Moskau in eine Menschenmenge.

Ein Taxi fuhr am Samstag in Moskau in eine Menschenmenge.

Foto: REUTERS PHOTOGRAPHER / REUTERS

Moskau.  Am Rande der Fußball-Weltmeisterschaft ist es in der russischen Hauptstadt Moskau zu einem Vorfall mit einem Taxi gekommen. Das Fahrzeug raste am Samstag in eine Menschenmenge in der Nähe des Roten Platzes, wie die Polizei mitteilte. Sieben Personen seien dabei verletzt worden seien.

Die Verkehrsbehörde teilte später mit, dass der Taxifahrer nach einem Fluchtversuch in Gewahrsam genommen wurde. Seine Fahrerlaubnis stamme aus Kirgisistan. Der Fahrer habe angegeben, die Kontrolle über das Auto verloren zu haben.

WM 2018 in Zahlen
WM 2018 in Zahlen

Unter Verletzten wohl Mexiko-Fans

Unter den Verletzten sind Augenzeugen zufolge Anhänger des mexikanischen Nationalteams, die sich die Auftaktpartie ihrer Mannschaft gegen Deutschland am Sonntag anschauen wollten. Die russischen Behörden haben eine sichere Fußball-WM versprochen, die in elf Städten bis zum 15. Juli läuft.

Das US-Außenministerium hatte am Freitag amerikanische Bürger vor möglichen Terrorgefahren bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland gewarnt. Genauere Angaben machte das Ministerium jedoch nicht. (rtr)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen