Unglück

Frau vermisst – Polizei findet Arm im Bauch eines Alligators

Eine Frau spaziert mit ihren Hunden an einem See im US-Bundestaat Florida. Kurze Zeit später streunen die Hunde am Ufer – allein.

Ihr Mann soll sie vor den Alligatoren am See gewarnt haben.

Ihr Mann soll sie vor den Alligatoren am See gewarnt haben.

Foto: Carlo Allegri / REUTERS

Davie.  Eine Frau verschwand vermutlich unter tragischen Umständen an einem See im US-Bundesstaat Florida, berichteten lokale Medien. An dem See im Silver Lakes Rotary Naturpark fand die Polizei einen Alligator, der einen Arm verschluckt hatte. Man werde den See in der Nacht per Boot absuchen, schrieb die Polizei von Davie am Freitagabend (Ortszeit) af Twitter.

Der Alligator wurde am Freitag nicht weit von der Stelle entfernt gesichtet, an der die Frau zuletzt von Passanten gesehen wurde, berichteten Augenzeugen laut dem TV-Sender „Local 10 News“. Er sei eingeschläfert und untersucht worden. Im Magen des Tieres habe man einen menschlichen Arm gefunden, der vermutlich der Frau gehöre, sagte ein Sprecher der Florida Fish and Wildlife Conservation Commission laut der US-Zeitung „Washington Post“.

Der Ehemann soll sie gewarnt haben

Die Frau war laut Augenzeugenberichten allein mit den Hunden unterwegs, hieß es in den Berichten. Ein Passant habe die Hunde später ohne die Frau am See gesehen und die Polizei gerufen. Einer der Hunde sei verletzt gewesen, sagte Polizist Vivian Gallinal im Interview. Demnach hätten die Beamten schnell herausgefunden, wer die Frau war. Es habe nur ein Auto auf dem Parkplatz in der Nähe gegeben und das war auf ihren Ehemann registriert.

In einem Video erzählt ein vermeintlich Bekannter der Frau: Ihr Ehemann sei in Chicago gewesen. Er habe sie vorher gewarnt, nicht mit den Hunden an den See zu gehen, weil dort so viele Alligatoren leben würden. (sth)