Urlaubsreisen

Polizei stoppt Schulschwänzer und Eltern am Flughafen

Wer außerhalb der Schulferien in Urlaub fliegt, spart Geld. Das dachten sich auch mehrere Familien – ohne mit der Polizei zu rechnen.

Amm Allgäu-Airport Memmingen kontrollierte die Polizei vor Pfingsten Familien, die verfrüht in Urlaub fliegen wollten.

Amm Allgäu-Airport Memmingen kontrollierte die Polizei vor Pfingsten Familien, die verfrüht in Urlaub fliegen wollten.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Memmingen.  Einige Eltern lassen ihre Kinder die Schule schwänzen, um günstigere Urlaubsflüge nutzen zu können. Dem hat die Polizei in Bayern vor Pfingsten einen Riegel vorgeschoben.

Etliche Schulschwänzer hat die Polizei kurz vor dem Abflug in den Urlaub geschnappt. In zehn Fällen seien die Eltern beim zuständigen Landratsamt angezeigt worden, teilte die Polizei nach Kontrollen am Allgäu Airport in Memmingen mit. Sie müssten nun mit einem Bußgeld rechnen.

Schüler fehlten unentschuldigt

Da die Preise für Urlaubsreisen während der Schulferien meist sehr hoch sind, versuchen Familien immer wieder schon früher in den Urlaub zu starten, oder länger am Urlaubsort zu bleiben. Das kann im Einzelfall mehrere Hundert Euro Ersparnis bringen – ist aber auch verboten.

In Schweden können Gäste in einem Tower wohnen

Solchen Fällen ging die Polizei nach eigenen Angaben vor den Pfingstfeiertagen nach und kontrollierte am Flughafen mehrere Familien. Dabei stellte sich mehrfach heraus, dass Kinder im schulpflichtigen Alter waren, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Recherchen der Beamten ergaben, dass die Kinder unentschuldigt dem Unterricht ferngeblieben waren. (dpa)