Havanna

Boeing 737 in Havanna nach Start abgestürzt – viele Tote

Havanna. Am Flughafen José Martí in Havanna ist am Freitag eine Passagiermaschine mit mehr als 110 Insassen kurz nach dem Start abgestürzt. Das meldete die staatliche kubanische Nachrichtenagentur Prensa Latina. Kubas Präsident Miguel Díaz-Canel rechnete mit einer hohen Opferzahl. An Bord der Boeing 737 seien 104 Passagiere und neun Besatzungsmitglieder gewesen, zitierte die mexikanische Zeitung „Milenio“ Díaz-Canel. Laut der kubanischen Parteizeitung „Granma“ wurden nur drei Überlebende geborgen. Die Besatzung stammte aus Mexiko, wie das kubanische Verkehrsministerium mitteilte. Die Nationalität der Passagiere war zunächst unbekannt. Die Maschine war auf dem Weg nach Holguín im Osten Kubas. Sie gehörte der mexikanischen Fluggesellschaft Damojh, wurde jedoch von der staatlichen kubanischen Gesellschaft Cubana betrieben.