Mord

Siebenjähriges Mädchen tot im Müllcontainer in Wien entdeckt

Die Leiche des Mädchens wird abtransportiert.

Die Leiche des Mädchens wird abtransportiert.

Foto: Hans Punz / dpa

Ein Müllmann hat in Wien eine Mädchenleiche gefunden. Das tote Kind lag in einem Container. Laut Polizei ist die Todesursache geklärt.

Wien.  Die Leiche eines kleinen Mädchens ist am Samstag in Wien in einem Müllcontainer entdeckt worden. Wie die Polizei berichtete, dürfte es sich um eine seit Freitag vermisste siebenjährige Schülerin handeln.

Die Schülerin war zuletzt am Freitag gegen 15 Uhr auf dem Kinderspielplatz der Wohnanlage gesehen worden, in der es mit seiner Mutter lebte. Kurz vor Mitternacht meldete ein Angehöriger das Mädchen als vermisst.

Kind mit Stich in den Hals getötet

Bereits in der Nacht hatte die Suche nach der Vermissten begonnen. Als am Samstag die Müllabfuhr die Container leeren wollte, wurden die Behälter auf Weisung der Polizei erst durchsucht.

In einem der Container fand ein Müllmann schließlich die in einen Plastiksack eingewickelte Leiche. Das Mädchen war mit einem Stich in den Hals getötet worden. Das habe die Obduktion ergeben, teilte die Polizei am Sonntag mit. Ob das Kind auch sexuell missbraucht worden war, blieb unklar. Die Fahnder machten aus ermittlungstechnischen Gründen keine näheren Angaben. (dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos