Ausschlafen

Betrunkener sitzt in Zugcontainer fest – Polizei rückt an

Irgendwo am Bahnhof Pasing bei München schlief der Mann in einem Güterzug-Container ein.

Irgendwo am Bahnhof Pasing bei München schlief der Mann in einem Güterzug-Container ein.

Foto: imago stock&people

Bundespolizei und Feuerwehr mussten am Montag einen Mann aus einem Güterzug-Container befreien. Er hatte seinen Rausch ausgeschlafen.

München.  Nach einer durchzechten Nacht ist ein 25-Jähriger am Montag in einem Güterzug aufgewacht. Da er offenbar in dem Container gefangen war, rief er die Polizei. Bundespolizei und Feuerwehr mussten den Güterbahnhof in Pasing absuchen, teilte die Bundespolizeidirektion München mit. Die Suchaktion legte kurzzeitig auch den Verkehr lahm.

Wie er in den Güterzug kam, wusste der Mann offenbar noch, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Der Mann habe sich erinnert, dass er betrunken in den Zug geklettert war. Er konnte aber nicht genau sagen, wo er steht. Rund fünf Stunden habe er in dem Contanter verbracht. „Zwischenzeitlich sei er eingeschlafen und komme nun nicht mehr selbständig heraus“, habe er bei seinem Notruf gesagt.

Etliche Verspätungen bei S-Bahnen und Zügen

Zur Sicherheit der Beamten wurde der gesamte Gleisbereich in Pasing für etwa 15 Minuten gesperrt. Gegen 6.20 Uhr hatten die Bundespolizisten den 25-Jährigen gefunden und konnten ihn unverletzt aus dem Container befreien.

Der Mann durfte vorerst nach Hause fahren und seinen Rausch ausschlafen, heißt es in der Mitteilung. Ihn erwarte nun eine Anzeige, unter anderem wegen des unbefugten Aufenthaltes im Gleisbereich. (sth)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos