Unfall

Bauarbeiter schneidet sich selbst Boden unter den Füßen weg

Eine Schule soll umgebaut werden. Ein Bauarbeiter entfernt deshalb einen Teil der Betondecke. Ausgerechnet den Teil, auf dem er steht.

Warum ein Bauarbeiter ausgerechnet den Teil der Betondecke wegschnitt, auf dem er selbst gestanden hatte, darüber rätselt bislang auch die Polizei (Symbolbild).

Warum ein Bauarbeiter ausgerechnet den Teil der Betondecke wegschnitt, auf dem er selbst gestanden hatte, darüber rätselt bislang auch die Polizei (Symbolbild).

Foto: KatarzynaBialasiewicz / Getty Images/iStockphoto

Pösing.  Ein Bauarbeiter in Bayern hat sich mit einer Schneidemaschine selbst den Boden unter den Füßen weggeschnitten und ist ein Stockwerk tief gefallen. Er krachte samt Maschine rund drei Meter in die Tiefe und wurde verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Warum der 40-Jährige am Donnerstag gerade den Teil der Betondecke weggeschnitten hatte, auf dem er selbst gestanden hatte, konnte ein Polizeisprecher zunächst nicht sagen: „Die Motivlage ist unklar.“

Vermutlich habe er nicht aufgepasst. Die Baustelle befindet sich in einer alten Schule, die umgebaut werden soll, in Pösing in der Nähe von Regensburg. Der Bereich, mit dem der Bauarbeiter in die Tiefe stürzte, war den Angaben zufolge nach unten nicht gesichert. (dpa)


Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen