Namen

Das sind die beliebtesten Vornamen für Mädchen und Jungen

Eltern wählten 2017 oft klassische Vornamen. Einige Namen sind laut der Gesellschaft für deutsche Sprache schon länger sehr populär.

Ob nach der Geburt des royalen Babys in England Louis zu einem Modenamen wird? In Deutschland liegen noch andere Namen vorn.

Ob nach der Geburt des royalen Babys in England Louis zu einem Modenamen wird? In Deutschland liegen noch andere Namen vorn.

Foto: HENRY NICHOLLS / REUTERS

Wiesbaden.  Die beliebtesten Babynamen 2017 lauten Marie und Maximilian. Das ergab eine Auswertung der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) in Wiesbaden. Auf der Plätzen zwei und drei folgen bei den Mädchen Sophie und Maria, bei den Jungen Alexander und Paul.

Insgesamt gab es im Vergleich zum Vorjahr wenig Veränderung bei den zehn Vor- und Zweitnamen, die am häufigsten vergeben wurden.

Viele Kinder bekommen mehr als einen Vornamen

So rückten nur Luisa und Felix neu in die Top Ten auf und verdrängten Johanna und Luca. Die GfdS wertete die Daten von rund 700 Standesämtern aus und erfasst nach eigenen Angaben 87 Prozent aller Namen.

Wird lediglich auf den Erstnamen geschaut, dann landen Emma und Sophia sowie Ben und Paul vorne. Ein Baby erhielt in Deutschland im vergangenen Jahr im Durchschnitt 1,44 Namen. (dpa/ küp)

Die zehn beliebtesten Vornamen 2017 (in Klammern die Vorjahresplatzierung):

Platz1: Marie/ Mari (1) und Maximilian (3)

Platz 2: Sophie/ Sofie (2) und Alexander (2)

Platz 3: Maria (4) und Paul (4)

Platz 4: Sophia/ Sofia (3) und Elias (1)

Platz 5: Emilia (6) und Ben (7)

Platz 6: Emma (5) und Noah/ Noa (9)

Platz 7: Hannah/ Hanna (9) und Leon/ León (5)

Platz 8: Anna (8) und Louis/ Luis (6)

Platz 9: Mia (7) und Jonas (8)

Platz 10: Luisa/ Louisa (11) und Felix (12)