Waffen

US-Polizei findet geladene Waffe in Vagina von Frau

Nicht in jedem US-Bundesstaat sind Waffen erlaubt. Eine Frau aus Missouri wählte für ihre Fahrt in Illinois ein kreatives Versteck.

30.000 Tote durch Waffen in USA - und keiner tut etwas.

Beschreibung anzeigen

McLean.  Selbst im waffenvernarrten Amerika ist die folgende Polizeimeldung keine Alltäglichkeit. Im September vergangenen Jahres wurde ein 27-jährige Frau mit ihrem Begleiter bei Bloomington (Illinois) in ihrem Auto angehalten.

Die Polizei stellten 90 Gramm Heroin, 20 Ecstasy-Pillen und eine Waffe sicher. Diese war an einem sehr ungewöhnlichen Ort versteckt: im Geschlechtsorgan der Frau. Das berichtete das Portal „The Smoking Gun“.

Die Waffe – Kimber Kaliber 380 – soll geladen gewesen und inklusive eines vollen Magazins im Unterleib der Frau versteckt gewesen sein. Beide Fahrzeuginsassen wurden festgenommen und sitzen eine Gefängnisstrafe ab.

Waffengesetze in jedem Bundesstaat verschieden

Die 27-Jährige bekannte sich nun vor Gericht wegen Waffen-und Drogenbesitzes schuldig. Laut des Portals ist ihr Vorstrafenregister umfangreich. Wegen vorbildlicher Kooperation mit den Behörden könnte sich ihre Haftstrafe jedoch stark reduzieren. Das Urteil im Prozess soll Ende Juni gesprochen werden.

Da die Frau aus Missouri stammt, ist der Waffenbesitz nicht per se illegal. In ihrer Heimatstadt benötigen US-Bürger keine Genehmigung für eine Waffe und können diese offen am Körper tragen. Anders verhält es sich in Illinois, wo Besitzer einer Waffe einen Schein benötigen und die Waffen auch nicht offen getragen werden dürfen.

Übrigens ist das ungewöhnliche Versteck für die Waffe kein Einzelfall: Im April 2014 und im Juli 2013 berichtete „The Smoking Gun“ schon einmal über derartiger Fälle. (ln/aba)