Echo-Eklat

Auftritt von Kollegah und Farid Bang in der Schweiz abgesagt

Beim Echo sorgten sie für einen Eklat. Nun ist ein Auftritt von Kollegah und Farid Bang abgesagt worden – aus Sicherheitsgründen.

Kollegah (l) und Farid Bang singen bei der 27. Verleihung des Deutschen Musikpreises Echo.

Kollegah (l) und Farid Bang singen bei der 27. Verleihung des Deutschen Musikpreises Echo.

Foto: Jörg Carstensen / dpa

Schaffhausen.  Nach dem Echo-Eklat ist ein Auftritt der Rapper Kollegah und Farid Bang in der Schweiz von den Veranstaltern abgesagt worden. Die beiden Musiker hätten beim „Albanian Festival“ in Schaffhausen Anfang Mai auftreten sollen.

„Nach intensiven Gesprächen mit Behörden und Festivalpartnern, und nicht zuletzt auch aus Sicherheitsüberlegungen, hat sich das Organisationskomitee entschieden, auf diesen Konzertact zu verzichten“, hieß es in einer Stellungnahme des Kulturvereins „Alba“ am Freitag. Die Absage verursache für den Verein ein enormes Defizit und gefährde seine Existenz.

Das sagen die Stars zum Rapper-Eklat
Das sagen die Stars zum Rapper-Eklat

Plattenfirma lässt Vertrag ruhen

Die beiden Rapper waren in der vergangenen Woche mit dem Musikpreis Echo ausgezeichnet worden. Textzeilen wie „Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen“ und „Mache wieder mal ‘nen Holocaust, komm’ an mit dem Molotow“ hatten heftige Kritik und eine Debatte um Antisemitismus ausgelöst.

Zahlreiche Künstler gaben aus Protest ihren Echo zurück. Als Konsequenzen zog sich auch ein Sponsor des Musikpreises zurück und die Echo-Veranstalter wollen die Kriterien für den Musikpreis bearbeiten. Außerdem lässt die Plattenfirma den Vetrag mit den Rappern ruhen.

(dpa/alka)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen