Unfall

Zwei deutsche Touristen bei Busunglück in Peru getötet

Wieder ist ein Reisebus in den Anden schwer verunglückt. Dabei kamen zwei Deutsche ums Leben, weitere zwölf Insassen wurden verletzt.

Die Region um Chivay in Peru ist bei Toursiten sehr beliebt

Die Region um Chivay in Peru ist bei Toursiten sehr beliebt

Foto: imago stock&people / imago/ZUMA Press

Chivay.  Zwei deutsche Urlauber sind bei einem Busunglück im Süden von Peru ums Leben gekommen.

Der Kleinbus der Reisegruppe sei nahe der Stadt Chivay in der Region Arequipa von der Straße abgekommen und einen Hügel hinabgestürzt, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Andina am Freitag unter Berufung auf die Polizei. Zwölf weitere Menschen seien bei dem Unfall verletzt worden, darunter zehn Deutsche.

Canyon ist beliebtes Ausflugsziel

Die Reisegruppe war auf dem Weg ins nahe gelegene Colca-Tal. Der Canyon ist eines der beliebtesten Touristenziele in Peru. Die Agentur „Andina“ zeigt auf ihrer Internetseite Fotos des völlig zerstörten Busses.

Es war bereits der zweite schwere Unfall in der Region innerhalb von 24 Stunden. Am Donnerstag war ein Reisebus auf dem Weg von Chuquibamba nach Arequipa in einen Fluss gestürzt. Dabei kamen sieben Menschen ums Leben, 23 weitere wurden verletzt. (dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen