Todesfall

Bundeswehr-Heli kracht gegen Tower in Bayern – ein Toter

Ein Transporthubschrauber der Bundeswehr vom Typ Sikorsky CH 53. Ein ähnlicher Helikopter verunglückte am Montag in Bayern.

Ein Transporthubschrauber der Bundeswehr vom Typ Sikorsky CH 53. Ein ähnlicher Helikopter verunglückte am Montag in Bayern.

Foto: dpa Picture-Alliance / Ulrich Baumgarten / picture alliance / Ulrich Baumga

Auf einem Landeplatz in Bayern ist ein 60-jähriger Mann tödlich verletzt worden, nachdem er von Helikopter-Trümmern getroffen wurde.

Hasfurt.  Ein Mensch ist in Bayern ums Leben gekommen, nachdem er von Trümmerteilen eines verunglückten Bundeswehr-Hubschraubers getroffen wurde. Zu dem Vorfall war es bereits am Montag gekommen, als der Transporthubschrauber auf dem Flugplatz in Haßfurt eine Zwischenlandung einlegte, um zu tanken. Das teilte die Polizei in Unterfranken mit.

Nach der Landung soll der Helikotper auf seinem Weg zur Tankstelle mit den Rotorblättern den Tower gestreift haben. Die Trümmerteile trafen unter anderem einen 60-jährigen Flugplatzmitarbeiter, der später im Krankenhaus seinen Verletzungen erlag. Die vierköpfige Hubschrauberbesatzung blieb unverletzt, wurde aber nach dem Unfall psychologisch betreut.

Millionenschaden auf dem Flugplatz

Neben dem Hubschrauber und dem Tower seien auch andere Gebäude des Flugplatzes und stehende Flugzeuge durch Trümmerteile beschädigt worden – zum Teil erheblich, wie die Polizei mitteilte. Es wurde von einem Schaden in Millionenhöhe ausgegangen.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt, die Staatsanwaltschaft Bamberg sowie die Flugsicherheit der Bundeswehr haben noch am Montag auf dem Flugplatzgelände die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Der Flugbetrieb auf dem Verkehrslandeplatz Haßfurt-Schweinfurt ist bis auf weiteres eingestellt. (ba)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos