Naturgewalt

Stärkstes Erdbeben seit zehn Jahren in Großbritannien

Von Cornwall bis Liverpool war es zu spüren: Ein Erdbeben der Stärke 4,4 hat am Samstag den Südwesten von Großbritannien erschüttert.

Der Screenshot eines Twitter-Videos zeigt Menschen, die nach einem Erdbeben aus dem Swansea University Bay Campus evakuiert wurden.

Der Screenshot eines Twitter-Videos zeigt Menschen, die nach einem Erdbeben aus dem Swansea University Bay Campus evakuiert wurden.

Foto: @sweetlyshan / dpa

Clydach.  Das stärkste Erdbeben in Großbritannien seit zehn Jahren hat am Samstag den Südwesten des Landes erschüttert. Es sei von Cornwall bis Liverpool zu spüren gewesen, berichteten Anwohner im Kurznachrichtendienst Twitter.

Die Erschütterungen hatten nach Angaben der britischen Erdbebenwarte eine Stärke von 4,4 – und waren damit immer noch verhältnismäßig leicht. Der Erdbebenherd habe allerdings nur etwa sieben Kilometer tief gelegen.

Das Epizentrum, also der Punkt direkt über dem Bebenherd an der Erdoberfläche, befand sich nahe des walisischen Ortes Clydach. Einige Gebäude wurden evakuiert, Schäden aber nicht bekannt. Im Jahr 2008 war England von einem Beben der Stärke 5,2 erschüttert worden. Stärkere Erdbeben hatte es zwischendurch vor den Küsten gegeben. (dpa)