Todesfall

Mann in Köln vor Straßenbahn gestoßen – Opfer ist Polizist

In Köln wurde ein Polizist von einer Bahn überrollt. Die Polizei vermutet, dass er gestoßen wurde. Beamte fanden einen Dienstausweis.

Die Kölner Polizei geht nach der Sichtung von Videomaterial davon aus, dass ein Mann vor eine Straßenbahn gestoßen wurde (Symbolbild).

Die Kölner Polizei geht nach der Sichtung von Videomaterial davon aus, dass ein Mann vor eine Straßenbahn gestoßen wurde (Symbolbild).

Foto: Friso Gentsch / dpa

Köln.  Ein 32-Jähriger ist in Köln von einer Stadtbahn überrollt und tödlich verletzt worden. Die Polizei vermutet, dass jemand ihn zwischen die Waggons der Bahn stieß. Das zeigten Videoaufnahmen der Überwachungskamera an der Haltestelle Chlodwigplatz, hieß es in einer Mitteilung vom Samstag.

Der Verdächtige sei nach der Tat am Freitagabend in der Menge untergetaucht. Eine Mordkommission versucht, ihn mit dem Video zu identifizieren und den genauen Hergang zu klären.

Beamte finden Dienstausweis beim Toten

Der Tote war offenbar Polizist in Köln, wie Medien unter Berufung auf Polizeiangaben berichten. In seiner Kleidung hätten Beamte einen Dienstausweis entdeckt, schreibt zudem der „Kölner Stadtanzeiger“.

Der Fahrer der Bahn hatte den Vorfall zunächst nicht bemerkt. Zwei Begleiter des Opfers kamen zur psychologischen Betreuung in ein Krankenhaus. (dpa/kge/jkali)