spanien

Bewaffnete stürmen Klinik, um Drogenboss zu befreien

La Línea.  Im Süden Spaniens haben rund 20 Bewaffnete ein Krankenhaus gestürmt und einen mutmaßlichen Drogenhändler „befreit“, der in der Klinik behandelt wurde. Der Mann sei zwar von Polizisten bewacht worden, die aber keine Gegenwehr zeigten, „um ein Drama zu verhindern“. Das teilten örtliche Behörden mit. Die Stadt La Línea de Concepción an der Grenze zu Gibraltar gilt als eines der Zentren der spanischen Drogenmafia.