Brisbane

Falsche Schuhe: Schule lässt 100 Kinder nachsitzen

Brisbane. Schwarze Lederschnürschuhe müssen es sein, mit einem Absatz zwischen fünf und 20 Millimetern. Da versteht die Gap State Highschool im australischen Brisbane offenbar auch keinen Spaß. Denn nun mussten mindestens 100 Schüler nachsitzen, weil sie die falschen Schuhe anhatten. Viele Eltern laufen in sozialen Medien Sturm gegen die Kleiderordnung.

Erst mit Beginn des neuen Schuljahres in der vergangenen Woche hatte die Schule die neuen Regeln veröffentlicht. Schuluniformen gehören in Australien zur Normalität. Dass eine Schule aber die Höhe der Absätze derart streng eingrenzt, hat es laut Medienberichten noch nicht gegeben. Das mag auch der Grund sein, warum viele Eltern die Regeln nicht besonders ernst nahmen und ihre Kinder mit den Schuhen vom Vorjahr in die Schule schickten. Doch deren Leitung griff durch.

Nach Aussagen der Schule traf es etwa 100 Schüler, die nachsitzen mussten. Eine Mutter berichtet dem Sender ABC aber, dass es weitaus mehr gewesen seien: „Ich habe gerade eine Nachricht von meiner Tochter bekommen, dass 460 Kinder in einer Schlange vom Sekretariat bis zum Eingangstor stehen.“

Auf Facebook schimpften noch mehr Eltern. „Im Ernst: Es gibt Kinder, die wegen Mobbings Selbstmord begehen, und diese Schule macht sich Sorgen um Schuhe?“, schrieb eine Mutter und forderte, dass die Schule ihre Prioritäten richtig setze. Andere beschwerten sich, dass sie es sich nicht leisten könnten, ständig neue Schuhe zu kaufen. Die Schule kündigte derweil an, die neuen Regeln mit dem Elternrat noch einmal diskutieren zu wollen.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen