Ermittlungen

„Lustloser“ Postbote in Italien hortet halbe Tonne Briefe

Eine halbe Tonne Briefe soll der lustlose Postbote gehortet haben.

Eine halbe Tonne Briefe soll der lustlose Postbote gehortet haben.

Foto: Polizia postale

Die Post einfach daheim lagern statt sie auszutragen? Das hat offenbar ein lustloser Postbote in Italien getan. Nun ist er aufgeflogen.

Rom.  Ein Postbote hat in Italien über die Jahre mehr als eine halbe Tonne Briefe gehortet statt sie auszutragen.

Die Polizei entdeckte in der Nähe von Vicenza in Norditalien unter anderem Rechnungen, Steuerbescheide, Wahlwerbung und Bußgeldbescheide, die zum Teil aus dem Jahr 2010 stammten, teilte die Polizei mit.

Der 56-Jährige wurde als „lustloser“ Postbote bezeichnet. Es handle sich um den größten Fund nicht-zugestellter Post in Italien, so die Polizei. Die Briefe sollen nun endlich an ihre Adressaten verteilt werden. (dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos