Berlin

„Du dödl di“ - Jodeln an der Fachhochschule

Berlin.  Loriot-Fans werden sich an Frau Hoppenstedt erinnern, die unbedingt ihr Jodel-Diplom machen wollte, um etwas Eigenes zu haben. „Holleri du dödl di, diri diri dudl dö“ – Das war gar nicht so einfach, musste doch der Jodellehrer immer wieder eingreifen: „Dö dudl dö“ statt „Du dödl di“. Ob es der Sketch war, der eine Schweizer Fachhochschule auf die Idee gebracht? Jedenfalls kann man an in Luzern ab Herbst 2018 Jodeln studieren. 15 Studenten haben sich schon gemeldet. Behilflich beim Jodelexamen ist die Schweizer Jodlerin Nadja Räss, die es im Grunde so gemacht hat wie Frau Hoppenstedt. Auch Räss wollte als Jodlerin auf eigenen Beinen stehen. „Ich habe das Ziel nie aus den Augen verloren, denn das Jodeln ist einfach in mir drin“, sagte sie. Ihre Lieblings-Disziplin sei das „Naturjodeln“ – Jodeln ohne Text. Wie war das noch? „Holleri du dödl di, diri diri dudl dö“.