Freiburg

Pädophilie-Skandal – Polizei prüft weitere Taten

Nach den mutmaßlichen Vergewaltigungen eines neunjährigen Jungen und der Festnahme von acht Verdächtigen prüft die Polizei mögliche Verbindungen zu anderen Taten. Hierfür werten die Ermittler beschlagnahmte Filme und Datenträger aus, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. Im Fall des Neunjährigen, den seine Mutter laut Ermittlungen mehr als zwei Jahre lang gegen Geld Männern für Vergewaltigungen überlassen hat, seien alle Verdächtigen in Untersuchungshaft. Gezahlt wurden von den Tätern jeweils mehrere Tausend Euro. Die Kontaktaufnahme lief den Angaben zufolge über das Internet. Hierfür sei auch das sogenannte Darknet, ein verborgener Teil des Internets, genutzt worden, bestätigte ein Sprecher des Landeskriminalamtes in Stuttgart.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.