Strafvollzug

Häftlinge in Thüringen durch Berliner Ausbrüche inspiriert

Von den Gefängnis-Ausbrüchen in Berlin haben sich Häftlinge in Thüringen inspirieren lassen. Dort sind drei Insassen ausgebrochen.

Aus einer Jugendarrestanstalt in Arnstadt sind drei Gefangene kurzzeitig ausgebrochen.

Aus einer Jugendarrestanstalt in Arnstadt sind drei Gefangene kurzzeitig ausgebrochen.

Foto: Martin Schutt / dpa

Erfurt/Berlin.  Die drei kurzzeitig aus dem Arnstädter Jugendgefängnis in Thüringen entflohenen Häftlingen waren laut dem dortigen Justizminister unter anderem durch die Ausbrüche aus der Berliner Justizvollzugsanstalt Plötzensee motiviert.

Die Gefangen hätten bei ihrer Befragung, nachdem sie wieder geschnappt waren, berichtet, sie hätten in der Zeitung von den Ausbrüchen nach Weihnachten in Berlin gelesen, sagte Minister Dieter Lauinger (Grüne) am Montag in Erfurt. Daraufhin hätten sie testen wollen, ob es tatsächlich so einfach sei.

Polizei fasste Häftlinge wenige Stunden später

Dem Trio im Alter von 19 bis 23 Jahre war am Freitag mit Bolzenschneider, Leiter und Seil die Flucht aus der Jugendstrafanstalt in Arnstadt gelungen. Die Polizei konnte die Häftlinge - darunter ein verurteilter Mörder – wenige Stunden später wieder fassen. Aus der JVA Plötzensee waren nach Weihnachten gleich neun Gefangene geflüchtet, zwei von ihnen sind noch verschwunden. (dpa)