Royals

Prinz Harry und Meghan Markle heiraten im Mai in Windsor

| Lesedauer: 3 Minuten
Prinz Harry machte Meghan beim Brathuhn den Heiratsantrag

Prinz Harry machte Meghan beim Brathuhn den Heiratsantrag

Prinz Harry und seine Freundin Meghan Markle haben in einem geneinsamen Interview erzählt, wie der britische Thronfolger der US-Schauspielerin den Heiratsantrag machte: Er kniete sich vor ihr hin,...

Beschreibung anzeigen

Es wird eine königliche Hochzeit vor mittelalterlicher Kulisse: Prinz Harry heiratet seine Verlobte Meghan Markle auf Schloss Windsor.

London.  Am Montag gaben Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) ihre Verlobung bekannt – nun folgen die ersten Details zur Hochzeit. Demnach findet die Feier im kommenden Mai in der St. George Kapelle auf Schloss Windsor statt. Das teilte der Palast in einem Schreiben mit.

Die Queen habe zugestimmt, dass die Hochzeit auf dem Gelände des Schlosses in Windsor stattfinde. Laut der Mitteilung werde die königliche Familie für die Hochzeit zahlen. Weitere Details werde es zu einem späteren Zeitpunkt geben. In der Kapelle war Harry als Baby getauft worden.

Windsor liegt westlich von London. Das Schloss ist eine der Residenzen von Königin Elizabeth II. „Windsor ist ein ganz besonderer Ort für Prinz Harry“, hieß es in der Mitteilung des Palasts. Der Prinz und „Ms. Markle“ hätten dort während der vergangenen eineinhalb Jahre regelmäßig Zeit verbracht.

Brautpaar will Hochzeitsplanung selbst übernehmen

Erst am Montag hatte das Paar seine Verlobung bekannt gegeben. Bei einem BBC-Interview kurz darauf zeigten sich die beiden überraschend offen: Harry hat demnach seiner Freundin einen Heiratsantrag mit Kniefall gemacht. Sie habe ihn ohne zu zögern akzeptiert. „Sie ließ mich gar nicht ausreden“, sagte Harry. Sie seien von einer gemeinsamen Freundin verkuppelt worden. Er habe vorher noch nie etwas von Meghan Markle gehört. „Ich wurde wunderschön überrascht.“

Prinz Harry und seine Freundin: Heiratsantrag beim Brathuhn
Prinz Harry und seine Freundin: Heiratsantrag beim Brathuhn

Die Planung der Hochzeitsfeier wollen Harry (33) und seine Verlobte (36) selbst in die Hand nehmen. Auf Überraschungen darf man dabei gefasst sein: „Sie wollen, dass der Tag so gestaltet wird, dass sich die Öffentlichkeit als Teil der Feier fühlen kann“, ließ das Paar wissen. „Die Hochzeit wird, wie alle Hochzeiten, ein Moment des Spaßes und der Freude sein, der die Charaktere von Braut und Bräutigam widerspiegelt.“

Meghan wird noch getauft

Für die Trauung soll sich die Protestantin Markle noch einmal anglikanisch taufen und konfirmieren lassen, berichtete die britische Presseagentur PA. Die US-Amerikanerin werde außerdem die britische Staatsangehörigkeit annehmen. Herzogin Camilla, die Frau von Harrys Vater Prinz Charles, scherzte am Dienstag bereits: „Amerikas Verlust ist unser Gewinn.“

Die Hochzeitsfeier kollidiert zeitlich nicht mit einem weiteren Großereignis des britischen Königshauses im kommenden Jahr: Im April ist auch der Geburtstermin für das dritte Kind von Herzogin Kate und Prinz William.

In der Kapelle auf Schloss Windsor heiratete bereits Harrys Onkel Prinz Edward 1999. Auch einer seiner Cousins gab seiner Frau dort das Ja-Wort. (sdo/dpa)