Kinostart

Augsburger Puppenkiste zeigt ihren neuen Weihnachtsfilm

Nicht das Urmel aus dem Eis und auch nicht Jim Knopf – der Weihnachtsmann ist der Star des neuen Films der Augsburger Puppenkiste.

Wie im vergangenen Jahr hat die Augsburger Puppenkiste auch diesmal einen Weihnachtsfilm fürs Kino produziert.

Wie im vergangenen Jahr hat die Augsburger Puppenkiste auch diesmal einen Weihnachtsfilm fürs Kino produziert.

Foto: imago stock&people / imago/epd

Augsburg.  Der neue Kinofilm der Augsburger Puppenkiste feiert an diesem Sonntag in seiner Heimatstadt Premiere. An den vier Adventssonntagen sei die Erzählung „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“ dann in rund 400 Kinos in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein zu sehen, sagte der Leiter des Marionettentheaters, Klaus Marschall, dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Das Stück aus der Feder der Kinder- und Jugendbuch-Autorin Cornelia Funke sei bereits im Repertoire gewesen und nun für das Kino verfilmt worden.

„Ein Film wie ein Theaterstück“

„Es ist kein normaler Kinofilm, denn er soll den Eindruck eines Theaterstücks erwecken“, sagte Marschall. Bereits im vergangenen Jahr hatte das Marionettentheater mit der biblischen Weihnachtsgeschichte einen Film in die Kinos gebracht. Diesen sahen 100.000 Besucher. Ein Trailer gibt einen ersten Einblick in den neuen Film.

„Wenn wir dieses Jahr ähnlich erfolgreich sind, machen wir sicher auch nächstes Jahr wieder einen Film“, sagte Marschall. Die Puppenkiste sage immer noch sehr vielen Menschen etwas. Gerade bei den Jüngeren sinke jedoch der Bekanntheitsgrad. „Das Kino ist eine Riesenchance für uns“, betonte Marschall: „Wenn sich die Möglichkeit bietet, wieder mit einem passenden Filmstoff in die Kinos zu kommen, dann werden wir sie nutzen.“ (epd)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen