Schüsse

Ein Toter nach Schüssen in Starbucks-Filiale in Chicago

In Chicago ist ein Mann in einer Starbucks-Filiale erschossen worden, zwei Menschen wurden verletzt. Ein Drogendeal soll geplatzt sein.

Schüsse in einer Starbucks-Filiale in Chicago: Ein Mann starb (Symbolbild).

Schüsse in einer Starbucks-Filiale in Chicago: Ein Mann starb (Symbolbild).

Foto: Lucy Nicholson / REUTERS

Ein 28-jähriger Mann ist am Donnerstagabend (Ortszeit) in einer Filiale der Kaffeehauskette Starbucks in Chicago (US-Staat Illinois) erschossen worden. Zwei weitere Personen, unter ihnen ein zwölfjähriger Junge, seien angeschossen und in Krankenhäuser gebracht worden, berichteten US-Medien.

Die "Chicago Tribune" zitierte die Polizei damit, dass es sich um einen "fehlgeschlagenen Drogendeal" gehandelt habe. Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt. Die Fahndung nach dem Schützen verlief zunächst erfolglos. (dpa)

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.