Operation

10,5 Kilo – Ärzte in Düsseldorf entfernen riesigen Tumor

Eine Patientin kommt mit Bauchschmerzen ins Krankenhaus. Bei der Untersuchung sehen die Ärzte die Ursache – und können es kaum glauben.

Ärzte des Marien Hospitals in Düsseldorf nach der OP, bei der sie einer Patientin einen 10,5 Kilo schweren Tumor entfernten.

Ärzte des Marien Hospitals in Düsseldorf nach der OP, bei der sie einer Patientin einen 10,5 Kilo schweren Tumor entfernten.

Foto: Marien Hospital Düsseldorf

Berlin.  So etwas hatte selbst der erfahrene Operateur noch nicht gesehen: Einer Frau (33) ist in Düsseldorf ein mehr als zehn Kilo schwerer Tumor aus dem Bauch entfernt worden. Laut den Ärzten muss die Wucherung wohl drei, vier Jahre lang im Bauch der Patientin gewachsen sein.

Die Patientin war wegen Bauchschmerzen und Beschwerden beim Stuhlgang und beim Wasserlassen ins Krankenhaus gekommen. Bei den Untersuchungen fanden die Ärzte dann rasch die Ursache – die nicht gerade alltägliche Ursache.

„In der Regel sind solche Geschwüre maximal wie ein Handball groß“, erklärte ein Sprecher des Marien Hospitals, „derartige Fälle sind sehr selten“. Der Tumor sei lange unentdeckt geblieben, weil er, wie sich bei einer ersten Gewebeanalyse herausstelle, gutartig war und sich offenbar erst in den letzten Monaten rasch zu seiner außergewöhnlichen Größe entwickelt habe.

Patientin ist schon wieder zu Hause

Ion-Andrei Müller-Funogea, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, sagte unserer Redaktion: „Die Operation war durch die Bildung von Verwachsungen anspruchsvoll, allerdings sind wir in unserer Klinik in solcherlei Tumoren erfahren.“ Nach eineinhalb Stunden hatten Müller-Funogea und sein Team den Tumor entfernt.

Die Patientin hat die Operation gut und komplikationslos überstanden und wurde bereits nach Hause entlassen.