Unglück

Drei Deutsche sterben bei Busunfall in Antalya

Ein Kleinbus gerät auf rutschiger Straße ins Schleudern: Drei Deutsche sind bei dem Unfall in der Türkei ums Leben gekommen.

Einsatzkräfte stehen bei Antalya (Türkei) neben dem verunglückten Kleinbus. Bei dem Busunfall an der südlichen Mittelmeerküste sind drei Reisende aus Deutschland tödlich verunglückt.

Einsatzkräfte stehen bei Antalya (Türkei) neben dem verunglückten Kleinbus. Bei dem Busunfall an der südlichen Mittelmeerküste sind drei Reisende aus Deutschland tödlich verunglückt.

Foto: Mithat Abakan / dpa

Istanbul.  Ein Bus mit deutschen Reisenden an Bord ist an der südlichen Mittelmeerküste der Türkei verunglückt, drei Menschen starben. Der Agentur Anadolu zufolge handelt es sich bei den Opfern um Deutsche. Türkische Medien berichten von zwei Frauen und einem Mann.

Weitere elf Insassen seien bei dem Unfall auf einer Autobahn in Antalya verletzt worden, berichtete die Zeitung "Hürriyet" am Samstag. Fotos zeigten einen schwer beschädigten Reisebus, der umgestürzt auf seinem Dach lag. Der Fahrer wurde den Informationen zufolge festgenommen.

Unter den Verletzten befinde sich ein Kind, berichtete die Zeitung weiter. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete, einige Verletzte befänden sich in kritischem Zustand. Weitere Informationen lagen zunächst nicht vor. (dpa)

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.