Ranking

Studie kürt Melbourne zur lebenswertesten Stadt der Welt

Zum siebten Mal in Folge ist Melbourne laut einer Studie die lebenswerteste Stadt. Eine deutsche Metropole schafft es in die Top Ten.

Der Blick auf das Geschäftsviertel der zweitgrößten australischen Stadt Melbourne.

Der Blick auf das Geschäftsviertel der zweitgrößten australischen Stadt Melbourne.

Foto: imago stock&people / imago/Westend61

Melbourne.  Die australische Millionenmetropole Melbourne bleibt einer Studie zufolge die lebenswerteste Stadt der Welt. In der alljährlichen Untersuchung des britischen Nachrichtenmagazins „The Economist“ kam Australiens zweitgrößte Stadt am Mittwoch bereits zum siebten Mal in Folge auf Platz eins. Als einzige deutsche Stadt unter den Top Ten schaffte es Hamburg auf Platz zehn.

Für die Rangliste werden jedes Jahr verschiedene Werte von insgesamt 140 Städten miteinander verglichen. Gemessen wird unter anderem, wie es in Sachen Gesundheitswesen, Kultur, Umwelt, Bildung und Infrastruktur steht. Einbezogen wird zum Beispiel aber auch, wie groß die Gefahr von Terroranschlägen ist.

Kanadische Städte weit vorn

Unter die Top Ten schafften es auch Österreichs Hauptstadt Wien (2), Vancouver, Toronto und Calgary (3/4/5) in Kanada, Adelaide und Perth (5/7) als weitere australische Städte sowie Auckland (8) in Neuseeland und Finnlands Hauptstadt Helsinki (9).

Auf dem letzten von 140 Plätzen findet sich Syriens Hauptstadt Damaskus. Die Plätze davor belegen Lagos (Nigeria), Tripolis (Libyen), Dhaka (Bangladesch) und Port Moresby (Papua-Neuguinea). (dpa)