Gewalt

Schießerei in Café auf Mallorca – offenbar Deutsche verletzt

Auf Mallorca ist Medienberichten zufolge ein Streit eskaliert. Es sollen Schüsse gefallen und dabei vier Menschen verletzt worden sein.

In dem Küstenort Peguera auf Mallorca ist es am Wochenende zu einer Schießerei gekommen. Der Ort ist auch bei deutschen Touristen beliebt.

In dem Küstenort Peguera auf Mallorca ist es am Wochenende zu einer Schießerei gekommen. Der Ort ist auch bei deutschen Touristen beliebt.

Foto: Torsten Becker / imago/Torsten Becker

Palma.  Bei einer Schießerei in einem Café im Touristenort Peguera im Süden Mallorcas sind vier Menschen leicht verletzt worden. Nach Angaben des "Mallorca Magazins" sollen auch zwei Deutsche unter den Verletzten sein. Insgesamt seien drei Frauen und ein Mädchen verwundet und von Rettungskräften vor Ort versorgt worden, berichtete die "Mallorca Zeitung" am Montag.

Der Vorfall ereignete sich demnach bereits am frühen Sonntagabend am Boulevard des gerade auch bei Deutschen beliebten Urlaubsortes. Nach einem Streit zwischen zwei Männern habe einer der beiden ein Gewehr – vermutlich eine Schrotflinte – geholt. Anschließend seien Schüsse gefallen. Augenzeugen berichteten gegenüber lokalen Medien von panikartigen Szenen in dem Café.

Mutmaßlicher Täter soll vorbestraft sein

Laut "Diario de Mallorca" soll es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen vorbestraften Spanier handeln, der nach heftigem Widerstand überwältigt werden konnte. Über die Hintergründe des Streits oder der Tat war zunächst nichts bekannt. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet. (dpa)


© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.