Reformator

Schon eine Million Playmobil-Figuren von Luther verkauft

Den Playmobil-Luther gibt es nicht im Spielwarenladen zu kaufen. Trotzdem wurde nun die millionste Figur ausgeliefert. Ein Rekord.

Martin Luther als Playmobil-Figur erfreut sich größter Beliebtheit.

Martin Luther als Playmobil-Figur erfreut sich größter Beliebtheit.

Foto: Daniel Karmann / dpa

Von dem zum Reformationsjubiläum herausgebrachten Playmobil-Luther gibt es inzwischen eine Million Exemplare. Im Juni sei die millionste Figur des mit Federkiel und aufgeschlagener Bibel dargestellten Reformators ausgeliefert worden, teilte am Dienstag der Spielwarenhersteller Geobra Brandstätter im fränkischen Zirndorf mit.

Der Mini-Luther im schwarzen Talar sei damit die erfolgreichste Playmobil-Einzelfigur in der Geschichte des Unternehmens. In Spielwarenläden ist sie allerdings nicht erhältlich. Es gibt sie in Einrichtungen der EKD und in der Nürnberger Tourismus-Zentrale.

Luther-Figur als „Reformationsbotschafter“

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) entschied sich vor gut zwei Jahren, den 7,5 Zentimeter großen Luther als „Reformationsbotschafter“ einzusetzen. Vor allem ausländische Gäste sollten während des Lutherjahres 2017 zu einer „religiös-spirituellen Kulturreise“ nach Deutschland gelockt werden. Inzwischen gilt die Figur als beliebtes Souvenir und Mitbringsel. (dpa)