Unfall

Fahrgast stirbt bei Zusammenstoß zweier Taxis in Hamburg

Die Taxis sind nach dem Unfall völlig zerstört.

Die Taxis sind nach dem Unfall völlig zerstört.

Foto: Georg Wendt / dpa

In Hamburg sind bei einem Taxi-Unfall mehrere Menschen schwer verletzt worden. Ein Mann starb. Offenbar war der Unfallwagen gestohlen.

Hamburg.  Beim Zusammenstoß zweier Taxis ist ein Fahrgast in der Hamburger Altstadt ums Leben gekommen. Bei dem Unfall wurden am Donnerstagmorgen drei weitere Männer schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher sagte.

Nach Informationen des „Hamburger Abendblatts“ hatte ein unbekannter Mann das Unfall-Taxi gestohlen und sich dann eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Polizisten sollen vergeblich versucht haben, den Mann zum Anhalten zu bewegen.

Drei Menschen schwer verletzt

Dabei kollidierte der Wagen dann mit einem anderen Taxi, in dem sich drei Menschen befanden. Ein Fahrgast starb noch am Unfallort. Der Fahrer und ein weiterer Gast wurden schwer verletzt befreit. Auch der mutmaßliche Unfallverursacher wurde schwer verletzt. Das Alter der Unfallbeteiligten war noch nicht bekannt.

Den zahlreichen Polizisten und Feuerwehrleuten am Unfallort bot sich ein Bild des Schreckens. Die beiden zerstörten Autos standen quer auf der Straße an der Binnenalster. Sie waren völlig zerstört. Bei einem Taxi musste die Feuerwehr das Dach abschneiden, um die verletzten Insassen zu befreien, wie ein Sprecher sagte. Bei dem Großraumtaxi war die Front stark beschädigt.

Dem „Abendblatt“ zufolge brauchten die Einsatzkräfte der Feuerwehr anderthalb Stunden, um alle Verletzten aus den beiden Fahrzeugen zu befreien.

Der Ballindamm, wo sich der Unfall ereignete, wurde in beide Richtungen gesperrt. Autofahrer müssten sich auf Verkehrsbehinderungen einstellen, so der Sprecher. (dpa/jha)