Stuttgart

Ostern droht Engpass für Blutspendedienste

Stuttgart. Wenn Feiertage und Ferien zum Kurzurlaub locken, kann es für die Blutspendedienste schon mal enger werden. „Das ist eine Zeit, die uns Probleme macht“, sagte Blutspendefachmann Eberhard Weck. „Wir haben sehr zuverlässige Spender, die uns das ganze Jahr über unterstützen“, lobte Weck, der beim DRK in Baden-Württemberg und Hessen für das Blutspende-Marketing zuständig ist. Pro Jahr werden in Deutschland etwa vier bis fünf Millionen sogenannte Vollblutspenden eingesammelt; 2014 waren es 4,3 Millionen. Wenn ein Feiertag etwa auf einen Donnerstag falle, sei die Zahl der Spenden von Mittwochabend bis Montag verringert. „Das spüren wir deutlich“, sagte Weck. Auch gutes Wetter könne zum Problem werden. Am ersten warmen Tag des Jahres seien über 16 Prozent weniger Frauen und Männer zum Spenden gekommen als an den Tagen davor, sagte Weck. Zum Problem werde eine geringere Spendenbereitschaft erst, wenn sie länger andauere. Der Vorrat an Blutkonserven beim DRK reiche für gut drei Tage.

( dpa )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos