Pflanzengifte

ZDF-Magazin "Wiso" findet krebserregende Stoffe in Baby-Tees

In fünf von 17 getesteten Kräutertees für Babys wies „Wiso“ potenziell krebserregende Pflanzengifte nach. Alle Produkte waren Bio-Tees.

In Kräutertees für Babys wurden gesundheitsgefährdende Stoffe nachgewiesen (Symbolfoto).

In Kräutertees für Babys wurden gesundheitsgefährdende Stoffe nachgewiesen (Symbolfoto).

Foto: imago stock&people / imago/BE&W

Berlin.  Viele Babytees sind mit krebserregenden Pflanzengiften belastet, wie das ZDF-Verbrauchermagazin "Wiso" herausgefunden hat. Bei einer Stichprobe mit 17 Kräutertees für Babys wurden in fünf Produkten sogenannte Pyrrolizidinalkaloide (PA) nachgewiesen. Bei allen fünf betroffenen Produkten handelt es sich ausgerechnet um Bio-Tees.

Laut Bundesamt für Risikobewertung (BfR) können PA den Organismus schädigen und bei langer und hoher Dosierung Lebertumore verursachen. Bei den von "Wiso" getesteten Produkten handelt es sich um Baby-Tees aus dem Lebensmittelhandel, vom Discounter, aus Apotheken und Drogerien. Die Tests wurden von einem unabhängigen Labor durchgeführt.

Sidroga-Säuglings-Tee am stärksten belastet

Am stärksten mit PA belastet war den Testergebnissen zufolge der Säuglings- und Kinder-Tee der Marke Sidroga. Dieser Tee aus der Apotheke übertraf sogar Grenzwerte, die laut BfR selbst bei Erwachsenen auf Dauer nicht überschritten werden sollten. Sidroga hat die belastete Charge nach dem "Wiso"-Test aus dem Handel genommen.

PA gelangen durch Unkraut zwischen den Teekräutern in die Produkte. Denn sie sind nicht in den Teekräutern selbst enthalten, sondern etwa im Jakobskreuzkraut, das versehentlich mitgeerntet wird.

Auch WHO warnt vor Langzeitfolgen durch PA

Bereits im Sommer 2013 hatte das BfR in einzelnen Tees hohe PA-Werte ermittelt. Obwohl auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) seit Jahren vor potenziellen gefährlichen Langzeitfolgen dieses Stoffes selbst bei niedriger Dosierung warnt, gibt es bislang keine gesetzlichen Grenzwerte. Auch "Wiso" hatte bereits 2014 19 Babytee-Sorten getestet und schon damals die krebserregenden Inhaltsstoffe feststellen können. (jkali)

Die ganze "Wiso"-Folge sehen Sie in der ZDF-Mediathek.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.