Gericht

Verfahren gegen Vater von „Ebay-Baby“ eingestellt

Duisburg. Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat das Ermittlungsverfahren gegen den Vater des sogenannten Ebay-Babys eingestellt. Der 28-Jährige hatte im Oktober seine damals 40 Tage alte Tochter auf der Plattform „Ebay Kleinanzeigen“ für 5000 Euro zum Kauf angeboten. Seine Aussage, die Anzeige sei ein Scherz gewesen, sei nicht zu widerlegen, erklärte die Staatsanwaltschaft. Der Fall hatte große Empörung ausgelöst.