Weihnachtskonzert

Autistisches Mädchen rührt mit „Hallelujah“ zu Tränen

Die zehnjährige Autistin Kaylee Rodgers ist zu schüchtern, um vor der Klasse vorzulesen. Doch wenn sie singt, begeistert sie Tausende.

Auf dem Weihnachtskonzert ihrer Schule singt die zehnjährige Kaylee Rodgers gemeinsam mit dem Schulchor „Hallelujah“ von Leonard Cohen..

Auf dem Weihnachtskonzert ihrer Schule singt die zehnjährige Kaylee Rodgers gemeinsam mit dem Schulchor „Hallelujah“ von Leonard Cohen..

Foto: imago stock&people / imago/ZUMA Press

Donaghadee.  Sie singt mit engelsgleicher Stimme, zart, fast zerbrechlich, gleichzeitig stark und irgendwie selbstbewusst: Kaylee Rodgers, eine zehn Jahre alte Schülerin aus Nordirland, begeistert auf YouTube und Facebook Tausende mit ihrer Version des Leonard-Cohen-Hits „Hallelujah“.

Das Video zeigt das Mädchen bei einem Weihnachtskonzert des Schulchors. Kaylee besucht die sonderpädagogische Killiard House School in Donaghadee, eine Stadt in Nordirland. Die Schülerin leide an Autismus und ADHS, sei sehr schüchtern und still, aber wenn sie anfange zu singen, geschehe etwas Wundervolles, erzählte ihr Schulleiter dem Nachrichtenportal „Belfast Live“.

Kaylees Stimme rührt zu Tränen

Als sie an seine Schule gekommen sei, habe sie sich kaum getraut, einen Text laut vor der Klasse vorgelesen, sagte ihr Schulleiter zudem dem Fernsehsender ITV. Nun hat Kaylee mit ihrer Stimme die Zuschauer zu Tränen gerührt.

Nicht nur die Konzertbesucher wurden Zeugen ihres wundervollen Auftritts. Das Video wurde auf Facebook bis Donnerstagmorgen mehr als 4800 Mal geteilt und mehr als 7500 Mal mit „Gefällt mir“-Reaktionen versehen. Auf YouTube wurde es sogar mehr als 98.000 Mal aufgerufen.

Soloauftritte stärkten Kaylees Selbstbewusstsein

Fantastisch sei das Video nicht bloß, weil das Mädchen erst zehn Jahre alt oder weil es Autistin sei, kommentiert ein Nutzer auf YouTube. „Es ist gut, weil es gut ist – wirklich gut“, schreibt er. „Ich liebe dieses Lied und ich habe es von vielen professionellen Sängern gehört. Diese junge Frau hat soeben meine liebste Version gesungen“, schreibt eine Facebook-Nutzerin.

Es war ihr Musiklehrer, der Kaylees Talent entdeckt und gefördert hat, heißt es in dem „Belfast Live“-Bericht. Schon zuvor habe sie bei Schulkonzerten Soli gesungen. Das habe ihr Selbstbewusstsein gestärkt.

Viel Lob für Musiklehrer

Auch Kaylees Mutter zufolge habe ihr Musiklehrer eine große Rolle dabei gespielt, ihr Talent aus ihr herauszukitzeln. „Sie hat es immer geliebt zu singen“, sagte sie BBC, aber erst an der Schule sei ihre Stimme zur vollen Geltung gekommen. Ihr Lehrer sei Kaylees „Sicherheitsdecke – er ist großartig“, zitiert BBC Kaylees Mutter.