Prozess

Freispruch im Fall um „Mord ohne Leiche“

Bonn. Zweieinhalb Jahre nach seiner Verurteilung wegen Totschlags ist ein 43-jähriger Koch in einem neuen Prozess in Bonn freigesprochen worden. Es gebe keine „starken Beweise“ dafür, dass er seine seit September 2012 verschwundene Frau getötet habe. Eine Täterschaft sei „denkbar“, hieß es aber. Genauso halte es die Kammer aber auch für möglich, dass die Frau das gemeinsame Haus nach einem Streit verließ.