Kriminalität

Räuberquartett erbeutet bei Überfall 60 Kilo Gold-Pulver

Die Polizei in Frankreich sucht nach Räubern, die einen Transport mit Gold überfallen haben (Archivfoto).

Die Polizei in Frankreich sucht nach Räubern, die einen Transport mit Gold überfallen haben (Archivfoto).

Foto: © Regis Duvignau / Reuters / REUTERS

Säckeweise Gold in Pulverform: In Frankreich ist vier Verbrechern mit einem Überfall auf einen Werttransport ein großer Coup gelungen.

Lyon.  Bei einem Überfall auf einen Transporter bei Lyon haben vier bewaffnete Täter etwa 60 Kilo Gold im Marktwert von über zwei Millionen Euro erbeutet. Die örtliche Präfektur bestätigte am Montag den Raub. Laut Informationen der Regionalzeitung „Le Progrès“ und anderer Medien handelte es sich um in Säcken verpacktes Goldpulver.

Das betroffene Wert-Transportunternehmen Loomis France sprach in einer Erklärung lediglich von einem „Rohstoff, der für die Industrie bestimmt war“. Gold wird in zahlreichen Branchen angewendet, beispielsweise in der Elektro- oder in der Luft- und Raumfahrttechnik.

Überfall an Autobahnausfahrt

Der Überfall geschah nördlich von Lyon an einer Autobahnausfahrt. Laut Loomis flüchteten die mutmaßlichen Täter mit ihrer Beute. Die Mitarbeiter des Unternehmens hätten sich korrekt verhalten und seien unverletzt.

Laut Präfektur nahm die Kriminalpolizei Ermittlungen auf. Medienangaben, wonach die Gold-Beute 70 Kilogramm wog, wurden bei der Behörde nicht bestätigt. Es seien 10 Kilo weniger gewesen. (dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos