Ehrung

Warum dieser 15-jährige Fan jetzt eine Figur in Fifa 17 ist

Bei Kenton Doust wurden im Alter von 15 Jahren Hirntumore gefunden. Er kämpfte sich durch – und erhielt nun eine seltene Anerkennung.

„Whitecaps-Superfan und Gehirntumor-Überleber“, schreibt Kenton Doust über sich in seinem Twitter-Profil. Nun ist er auch eine Figur in Fifa 17.

„Whitecaps-Superfan und Gehirntumor-Überleber“, schreibt Kenton Doust über sich in seinem Twitter-Profil. Nun ist er auch eine Figur in Fifa 17.

Foto: Screenshot FIFA 17 Companion App / EA Sports

Berlin.  Kenton Doust ist in vielerlei Hinsicht ein Teenager wie viele andere. Er mag Sport, ist großer Fußballfan, geht gerne ins Stadion und zockt gerne Konsole. Eins macht den 15-jährigen Kanadier allerdings einzigartig: Er ist der wohl einzige „normale“ Fußballfan auf der Welt, von dem es Figuren in Fifa 17 gibt.

Als Cheftrainer verbessert er im Spielmodus „Fifa Ultimate Team“ Mannschaften in Sachen Schussqualität. In den sozialen Netzwerken kursieren außerdem noch Bilder von einer Spieler-Karte von Doust – mit der Stärke 95! Die Doust-Karte wäre damit stärker als die von Lionel Messi (93) und Cristiano Ronaldo (94).*

Ein 15-Jähriger als der stärkste Spieler in Fifa Ultimate Team? Völlig angemessen. Denn im wahren Leben ist Kenton Doust noch viel stärker.

TW Doust Fifa-Karte

Kampf gegen drei Hirntumore

Der Teenager hatte zuletzt mit drei Hirntumoren gleichzeitig zu kämpfen. Im Oktober 2015 erhielt er die erschütternde Diagnose. Operation, Chemotherapie, Bestrahlungen musste der Junge aus Vancouver über sich ergehen lassen. Im Mai gab es die wundervolle Nachricht: Er ist krebsfrei.

Doust bekam bei seinem Kampf viel prominente Unterstützung. Spieler seines Lieblingsklubs – das MLS-Team Vancouver Whitecaps – besuchten ihn regelmäßig während seiner Behandlung. Und schließlich hörte auch Fifa-Programmierer EA Sports von Dousts Geschichte – schließlich kommt der Spielehersteller auch aus Vancouver.

Doust inspirierte Whitecaps-Profi

Nun hilft Doust also als Superspieler den Fifa-Zockern in „Ultimate Team“. Aber auch für richtige Fußballprofis ist er eine Inspiration. Russell Teibert, Mittelfeldspieler bei den Vancouver Whitecaps, besuchte den Jungen regelmäßig im Krankenhaus, war sogar dabei, als die Familie Doust die Nachricht von der Gesundung erhielt.

„Ich liebe diesen Mann von ganzem Herzen“, schrieb Doust unter ein Instagram-Foto von ihm und Teibert. Der wiederum sagte in einem Interview mit der Presseabteilung seines Klubs über seinen größten Fan: „Er war in so einer schwierigen Situation. Aber seine positive Einstellung und sein Lachen im Gesicht hat mich glücklich gemacht.“

Beim ersten Treffen ging es direkt an die Konsole

Genau erinnert er sich Teibert auch noch an seinen ersten Besuch im Krankenhaus. Da gab es keine langen Trauerbekundungen, sagt der Profi. „Wir haben sofort angefangen, Fifa zu spielen.“

*Unsere Redaktion konnte die Spielerkarte von Kenton Doust im Spiel nicht finden. Es ist aber möglich, dass sie nur im nordamerikanischen Raum verfügbar ist. EA Sports ließ eine entsprechende Anfrage unserer Redaktion bislang unbeantwortet. (ba)