Suche

Vier Kängurus in Münster ausgebüxt und spurlos verschwunden

Münster sucht nach vier entlaufenen Kängurus. Seit Dienstag fehlt von ihnen jede Spur. Ein Tier ist der Polizei einschlägig bekannt.

Ein Loch im Zaun ist wohl der Grund, warum vier Kängurus aus einem Freigehege in Münster hüpfen konnten. (Symbolbild)

Ein Loch im Zaun ist wohl der Grund, warum vier Kängurus aus einem Freigehege in Münster hüpfen konnten. (Symbolbild)

Foto: Wilhelm Figge / dpa

Münster.  Aus einem Freigehege in Münster sind vier Kängurus entlaufen. Nach Angaben einer Polizeisprecherin wurde eines der Tiere am Dienstagabend gegen 23 Uhr nochmals gesehen. Seitdem ist das Quartett aber spurlos verschwunden.

Nach Informationen der „Westfälischen Nachrichten“ soll ein Fuchs ein Loch in den Zaun in einer Bauernschaft gegraben haben. Unter den Flüchtenden ist auch Rocky. Das Känguru aus dem Stadtteil Roxel war schon einmal im April 2015 ausgebüxt und elf Tage verschwunden. Nach einem Schuss aus einem Betäubungsgewehr kam das Tier zurück ins Gehege. (dpa)