Norfolk

Besser spät, als nie

Norfolk. Mit 63 Jahren Verspätung hat eine britische Rentnerin ein Buch in eine Schulbibliothek in Norfolk zurückgebracht. Sie entdeckte das Werk „Reise mit dem Esel durch die Cevennen“ beim Aufräumen in ihrem Haus. Eigentlich hätte sie das Buch schon 1953 abgeben müssen. Die Frau sei über 70 gewesen und habe sich entschuldigt – „aber besser spät als nie“, sagte Schulbibliothekarin Liz Sawyer. Eine Strafgebühr musste die Rentnerin nicht zahlen. In dem Buch schildert der Schotte Robert Louis Stevenson seine Reise mit einem störrischen Esel im Jahr 1878 durch die französischen Cevennen. Die bisher höchste Strafgebühr für ein überfälliges Werk beträgt nach Angaben der britischen Nachrichtenagentur PA stolze 345 US-Dollar. Das Buch hatte eine Frau im US-Bundesstaat Illinois entdeckt, deren Mutter es 47 Jahre zuvor ausgeliehen hatte.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos