Flugverkehr

Co-Pilot beim Anflug auf Leipzig mit Laserpointer verletzt

Ein Laserpointer hat den Co-Piloten einer Frachtmaschine beim Landeanflug in Leipzig geblendet und verletzt. Die Polizei ermittelt.

Ein Frachtflugzeug beim Landeanflug auf den Flughafen Leipzig/Halle. Bei diesem Manöver kam es nun zu einem schweren Eingriff in den Luftverkehr (Symbolbild).

Ein Frachtflugzeug beim Landeanflug auf den Flughafen Leipzig/Halle. Bei diesem Manöver kam es nun zu einem schweren Eingriff in den Luftverkehr (Symbolbild).

Foto: imago stock&people

Leipzig.  Der Co-Pilot einer Frachtmaschine ist beim Landeanflug auf den Airport Leipzig/Halle mit einem grünen Laserpointer geblendet worden. Der 35-Jährige sei dadurch am Dienstagabend am Auge verletzt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Der erste Offizier musste im Krankenhaus behandelt werden. Der Airbus war auf dem Weg von Mailand nach Leipzig. Der Laserstrahl kam aus dem Bad Lausicker Ortsteil Buchheim. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr. (dpa)