Umfrageergebnis

Trump-Wahl: Weniger Deutsche wollen Urlaub in den USA machen

Ein künftiger US-Präsident Donald Trump verunsichert die Deutschen

Ein künftiger US-Präsident Donald Trump verunsichert die Deutschen

Foto: CARLO ALLEGRI / REUTERS

Die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten hat offenbar auch Auswirkungen auf den Tourismus, wie eine aktuelle Umfrage zeigt.

Ein zukünftiger US-Präsident Donald Trump hält offenbar viele Deutsche davon ab, in den Vereinigten Staaten Urlaub zu machen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag des Urlaubsportals Holidaycheck. Demzufolge geben 39 Prozent der Befragten an, dass ihre Bereitschaft in die USA zu reisen mit der Wahlentscheidung für Trump gesunken sei. 40 Prozent lassen sich davon laut Umfrage nicht in ihren Reiseplänen beeinflussen.

Die Meinungsforscher fragten auch nach der politischen und gesellschaftlichen Entwicklung in den USA. 60 Prozent der Befragten erwarten demnach eine Verschärfung der Einreisebestimmungen, 56 Prozent befürchten eine negative Entwicklung im Hinblick auf Moral und Werte. Weitere 34 Prozent gehen zudem von einer Verschlechterung der Sicherheitslage aus. Nur 15 Prozent erwarten das Gegenteil.

Eine große Zahl der Befragten geht außerdem davon aus, dass die USA für deutsche Urlauber teurer werden. 39 Prozent erwarten eine negative Entwicklung des Wechselkurses zwischen US-Dollar und Euro, nur zehn Prozent glauben, dass der Euro gegenüber dem Dollar an Wert gewinnt.

Holidaycheck hatte bereits im Juni eine ähnliche Umfrage durchgeführt. Damals wollten für den Fall, dass Donald Trump Präsident wird sogar 49 Prozent der Befragten nicht mehr in die USA reisen. Jetzt, da dies eingetreten ist, sind es „nur“ noch 39 Prozent.

Informationen zur Umfrage:

Zwischen dem 9. und dem 11. November befragte YouGov Deutschland online 2060 Personen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

( tok )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos