Sotheby's

Munch-Gemälde für 54,5 Millionen US-Dollar versteigert

Edvard Munchs „Mädchen auf der Brücke“ von 1927 bei einer Ausstellung in der Londoner Tate Modern im Jahr 2000.

Edvard Munchs „Mädchen auf der Brücke“ von 1927 bei einer Ausstellung in der Londoner Tate Modern im Jahr 2000.

Foto: imago stock&people

Nur sein berühmter „Schrei“ hat mehr eingebracht: In New York wurde ein Gemälde Edvard Munchs für gut 50 Millionen Euro versteigert.

New York.  Das Gemälde „Mädchen auf der Brücke“ von Edvard Munch ist in New York für 54,5 Millionen US-Dollar (etwa 50,6 Millionen Euro) versteigert worden. Der Kaufpreis war der zweithöchste, der je für ein Werk des norwegischen Künstlers (1863-1944) erzielt wurde – nach „Der Schrei“, wie das Auktionshaus Sotheby's am Montag (Ortszeit) mitteilte.

Eine der vier Ausführungen von „Der Schrei“ – einem der Hauptwerke des Expressionismus – war im Jahr 2012 für 119,9 Millionen US-Dollar versteigert worden. „Mädchen auf der Brücke“ von 1902 war erst vor acht Jahren für 30,8 Millionen Dollar bei Sotheby's unter den Hammer gekommen. (dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos