Schlagerstar

1,5 Tonnen Wendler-CDs in Altkleidercontainer entsorgt

Michael Wendler beim Berliner „Schlagerolymp“ im August. Der 44-Jährige lebt in Florida.

Michael Wendler beim Berliner „Schlagerolymp“ im August. Der 44-Jährige lebt in Florida.

Foto: imago stock&people / imago/APP-Photo

In Dortmunder Altkleidercontainern sind Tausende CDs von Michael Wendler entdeckt worden. Der Musiker wurde wohl Opfer eines Einbruchs.

Dortmund.  Ein Unbekannter hat vier Altkleidercontainer in Dortmund bis obenhin mit Tausenden CDs und DVDs des Musikers Michael Wendler („Sie liebt den DJ“) vollgestopft. Die wohltätige Sammlung des Kolpingwerkes sei missbraucht worden, um die große Zahl loszuwerden, bestätigte das Kolpingwerk am Montag einen Bericht der „Bild“-Zeitung (Bezahlangebot).

Insgesamt wurden laut „Bild“-Zeitung 1,5 Tonnen originalverpackte CDs und DVDs in den vier Altkleidercontainern entsorgt. Der in den USA lebende Wendler bestätigte dem Blatt gegenüber inzwischen, dass es sich bei dem Material um Diebesgut handle. „Ja, bei mir wurde eingebrochen! Mein Anwalt bereitet eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Diebstahl vor! Das ist kein Scherz, sondern eine Straftat“, wird Wendler zitiert.

Einbruch in die Wendler-Ranch

Demnach seien Unbekannte in die Wendler-Ranch bei Dinslaken eingebrochen, wo der Musiker die CDs und DVDs gelagert hatte. Sollten die Täter gefasst werden, droht ihnen nicht nur eine Anzeige wegen Einbruchdiebstahls, sondern auch ein Bußgeld von mindestens 1000 Euro wegen illegaler Entsorgung.

Das Gerücht, er habe die CDs selbst aufgekauft, um seine Platzierung in den Charts zu verbessern, weist der 44-Jährige zurück: „Quatsch, lächerlich! Das ist ein so ausgeklügeltes System, da ist Manipulation nicht möglich! Das weiß jeder, der sich in der Branche auskennt“, so Wendler gegenüber der „Bild“-Zeitung. (dpa/küp)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos