Gewaltverbrechen

Obdachloser von Unbekannten in Köln angezündet

Jede Hilfe kam zu spät für einen Obdachlosen, der in Köln angesteckt worden ist. Ob er da schon tot war, ermittelt jetzt die Mordkommission.

Obdachlose wie dieser Mann in Potsdam sind Gewalt oftmals schutzlos ausgeliefert (Archivbild).

Obdachlose wie dieser Mann in Potsdam sind Gewalt oftmals schutzlos ausgeliefert (Archivbild).

Foto: Ralf Hirschberger / dpa

Köln.  Polizisten haben nicht weit vom Kölner Hauptbahnhof einen Obdachlosen mit brennender Kleidung gefunden. Nachdem die Flammen gelöscht waren, konnte ein Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der 29-Jährige ist der Obduktion zufolge Opfer einer Gewalttat geworden, sagte ein Polizeisprecher. Ob er durch das Feuer starb oder schon vorher umgebracht worden war, sagten die Ermittler nicht.

Polizisten waren in der Nacht zum Sonntag auf Streife rund um den Bahnhof unterwegs und hatten dabei den brennenden Mann bemerkt. Sie riefen Verstärkung und löschten mit den Kollegen die Flammen. Der 29-Jährige gehöre zur Obdachlosenszene und habe sein Schlaflager in der Unterführung gehabt. Eine Mordkommission ermittelt. (dpa)