Fische

Russische Fischer ziehen verdutzten Seelöwen aus dem Meer

Einen überraschend großen und schweren Fang haben russische Fischer gemacht: Ihnen ging ein verdatterter Seelöwe als Beifang ins Netz.

Im Schlaraffenland? Ein Seelöwe tauchte inmitten von Abertausenden Fischen aus einem Netz auf.

Im Schlaraffenland? Ein Seelöwe tauchte inmitten von Abertausenden Fischen aus einem Netz auf.

Foto: Screenshot Youtube/DailyCrazyVids01

Moskau.  Das Netz wog dann doch etwas mehr als gewöhnlich und es sah nach einem guten Fang für eine Gruppe offenbar russischer Fischer aus. Mit einem Kran hievten sie das eingezogene Netz ins Boot und entluden langsam ihre Fracht. Was dann aber aus dem Netz plumpste, überraschte die Männer: ein Seelöwe hatte sich im Netz verfangen, während er selbst Beute jagte.

Während Beifang für Delfine, Haie und andere Tiere oftmals qualvoll endet, ging die Geschichte für diesen verdutzten Seelöwen glücklich aus. Er saß ein wenig desorientiert auf einem großen Berg Fische und wurde von den Fischern mit einem Wasserschlauch und Beschimpfungen ermutigt, wieder von Bord zu gehen. Sich sein Abendessen mitgehen zu lassen, schien er im Eifer des Gefechts glatt vergessen zu haben. Ein Video des Fangs tauchte vor einigen Taugen erstmals bei YouTube und LiveLeak auf. Genaue Angaben, wo es entstand, fehlen bisher. (aba)