Volltreffer

Beinamputierter Fan schießt Traumtor in der Halbzeitshow

Dundee United gewann seine Partie in der ersten schottischen Liga am Dienstag mit 1:0. Der Star des Abends war allerdings ein Fan.

Einbeinige spielen mit Hilfe von Krücken Fußball. Wie gut das klappen kann, zeigte nun ein Fan des schottischen Erstligisten Dundee United (Symbolbild).

Einbeinige spielen mit Hilfe von Krücken Fußball. Wie gut das klappen kann, zeigte nun ein Fan des schottischen Erstligisten Dundee United (Symbolbild).

Foto: imago sportfotodienst / imago/AFLOSPORT

Berlin.  Simon Murray heißt der Mann, der Dundee United am Dienstag mit seinem Tor zum 1:0 gegen Dunfermline schoss. Der Held des Abends im Stadion des schottischen Erstligisten war allerdings ein anderer: Tommy McKay.

In der Halbzeitshow hatten der 32-Jährige und andere Fans die Aufgabe, ein Tor zu schießen. Sie mussten an der Mittellinie anlaufen, binnen zehn Sekunden zum Abschluss kommen – und dabei auch noch einen Torwart überwinden.

Auswechselspieler jubeln mit

Für McKay kein Problem: Sprint, kurz den Keeper ausgeguckt – und rotzfrech aus 16 Metern über ihn ins Tor gelupft. Das Stadion rastete komplett aus – inklusive aller Auswechselspieler, die sich gerade warm machten. Denn: Tommy McKay hat nur ein Bein!

Wegen einer Krebserkrankung musste McKay im Alter von neun Jahren der rechte Unterschenkel amputiert werden. „Ehrlich gesagt – Ich habe mehr Sorgen gehabt, hinzufallen, als nicht das Tor zu treffen“, sagte McKay zu „thetele.co.uk“.

„Die Zuschauer sind komplett ausgerastet!“

„Es war echt genial, aber ich hätte nicht gedacht, dass alle so ausflippen würden – die Zuschauer sind komplett ausgerastet!“ McKay sorgte auf jeden Fall für den Moment des Abends, den er, wie er sagte, niemals vergessen wird.

Und nebenbei wird er auch noch zum kleinen Internetstar: Die Videos von seinem Tor jedenfalls sind schon hundertfach geteilt worden. (ba)