Bootsunglück

Vermisster Deutscher: Küstenwache in Italien findet Leiche

Zwei Deutsche sind bei einem Bootsunfall bei Venedig verschwunden. Eine Frau wurde tot geborgen. Nun wurde eine zweite Leiche gefunden.

Das Küstenstädtchen Caorle bei Venedig: Hier sollen zwei deutschen Touristen unterwegs gewesen sein, bevor sie verschwanden.

Das Küstenstädtchen Caorle bei Venedig: Hier sollen zwei deutschen Touristen unterwegs gewesen sein, bevor sie verschwanden.

Foto: imago stock&people / imago/Westend61

Venedig.  Etwa zwei Wochen nach dem Verschwinden von zwei deutschen Touristen bei einem Bootsunglück bei Venedig ist eine zweite Leiche entdeckt worden. Ob es sich um den vermissten Mann aus Bad Mergentheim in Baden-Württemberg handelt, war am Freitagabend noch nicht geklärt.

Das Generalkonsulat in Mailand stehe in engem Kontakt mit den italienischen Stellen, damit rasch geklärt werden könne, ob es sich um den vermissten Deutschen handle, hieß es aus dem Auswärtigen Amt in Berlin.

Identifizierung noch nicht beendet

Die Küstenwache in der Stadt Pesaro südlich von Rimini erklärte, dass eine Leiche gefunden wurde, die Identifizierung aber noch nicht abgeschlossen sei.

Der Mann und seine Frau waren Mitte Oktober verschwunden, nachdem sie bei schlechtem Wetter mit einem Boot bei der Stadt Caorle östlich von Venedig unterwegs gewesen waren. Die Frau wurde wenig später tot im Meer entdeckt. (dpa)