Nürnberg

Dieb bittet Polizisten um Hilfe

Nürnberg. Klar, bei der Polizei arbeiten Freunde und Helfer. Trotzdem hätte der Mann darauf kommen können, dass es Situationen gibt, in denen man sich besser keine Hilfe von der Polizei holt. Aber er musste dringend telefonieren und hatte offenbar kein Handy zur Hand. Also ging er zur Nürnberger Bundespolizei – und das Verhängnis nahm seinen Lauf: Als die Beamten die Personalien des 23-jährigen Österreichers überprüften, fanden sie dessen Namen auf der Fahndungsliste. Der Mann war nach einem Diebstahl zu einer Strafe von 920 Euro oder ersatzweise 133 Tagen Haft verurteilt worden, hatte das Geld aber bislang nicht bezahlt. Es kam sogar noch schlimmer, denn bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten außerdem eine geringe Menge Marihuana. Der Österreicher wurde erst einmal ins Nürnberger Gefängnis gebracht. Immerhin gibt es dort Telefone.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos