Moskau

Weltberühmter Clown Oleg Popow gestorben

Der Künstler ist friedlich vor dem Fernseher eingeschlafen

Moskau.  Der weltbekannte russische Clown Oleg Popow ist tot. Der 86-Jährige starb am Mittwochabend während einer Tournee im südrussischen Rostow am Don, wie russischen Agenturen berichteten. Wie es hieß, war Popow am Abend vor dem Fernseher friedlich eingeschlafen.

Oleg Konstantinowitsch Popow galt als einer der letzten Großen unter den Zirkusartisten. Nach seinen ersten Auftritten in der russischen Provinz kam er 1955 zum Moskauer Staatszirkus und wurde 1969 mit dem Titel „Volkskünstler der Sowjetunion“ geehrt. Er verkörperte in der Manege die Figur des „Iwanuschka“, einem Pendant zum deutschen Hans im Glück. In einem seiner letzten Interviews mit der „Zeit“ sagte Popow: „Ich mag es, wenn Menschen lachen, und es ist mir auch recht, wenn sie über mich lachen.

Seit 1991 lebte Popow im fränkischen Egloffstein.