MH370

Pilot steuerte Maschine nicht kontrolliert ins Meer

Kuala Lumpur. Der vor zweieinhalb Jahren verschwundene Malaysia Airlines-Flieger MH370 ist laut Experten der australischen Verkehrsbehörde (ATSB) nicht kontrolliert ins Meer gesteuert. Damit widerlegt die Behörde zahlreiche Spekulationen über eine Suizidabsicht des Piloten. Die Passagiermaschine war mit 239 Menschen an Bord auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking verschwunden.