Halloween

Warum „The Rock“ als riesiger Pikachu durchs Haus tanzt

Wird für seine kleine Tochter auch schon mal zum Pokémon: Dwayne „The Rock“ Johnson.

Wird für seine kleine Tochter auch schon mal zum Pokémon: Dwayne „The Rock“ Johnson.

Foto: imago stock&people / imago/ZUMA Press

Dwayne „The Rock“ Johnson ist in seinen Filmen eher der Mann fürs Grobe. Für seine kleine Tochter kann der Muskelmann aber auch anders.

Berlin.  In seinen Filmen sorgt Dwayne „The Rock“ Johnson eher selten für herzerweichende Momente. Zuhause kann das 1,93 Meter große Muskelpaket aber auch ganz anders. Das hat er zu Halloween mal wieder unter Beweis gestellt.

Schließlich hält seine elf Monate alte Tochter nicht ganz so viel von Hollywood-Prügeleien oder explodierenden Autos. Die kleine Jasmine mag lieber Pokémon. Also warf sich Papa zum Kostümfest in Schale – und fing als riesiger Pikachu an, durchs Haus zu tanzen.

Womit das Kraftpaket nicht gerechnet hatte, war die Ausdauer seiner Baby-Tochter. „Was Pikachu nicht wusste, war, dass Jazzy sofort anfangen würde, zu weinen, wenn er das Tanzen einstellt“, schrieb der 44-Jährige bei Instagram zu einem Video von seiner Tanzeinlage. „Also tanzte Pikachu weiter und weiter und weiter und weiter...“

Ein Tanz, der dem ehemaligen Wrestler offenbar ähnlich zusetzte wie seine Ringkämpfe früher. Nassgeschwitzt ist der 44-Jährige, als er sich am Ende der Einlage seine Maske vom Kopf zieht. „Die Hitze unter dem Kostüm hat mich fertig gemacht“, schreibt Johnson – „aber hey – so machen das Väter halt.“

Auch Obama überraschte Kinder

Während „The Rock“ seine eigene Tochter glücklich machte, hatte ein anderer berühmter Vater auch fremde Kinder mitbeschenkt. US-Präsident Obama hatte zu Halloween nämlich eingeladen und vor dem Weißen Haus Süßigkeiten verteilt. Ein Video zeigt dies. Ob sich jemand getraut hat, dem mächtigsten Mann der Welt einen Streich zu spielen, ist nicht zu sehen. (ba)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos